Georg Kreisler — Tauberl Vergiften lyrics

1. Schatz, das Wetter ist wunderschцn, da leid ichґs nicht lдnger zu Haus. Heute muЯ man inґs Grьne gehґn, in den bunten Frьhling hinaus. Jeder Bursch und sein Mдderlmit seinem FreЯpaketerlsitzen heute I'm grьnen Klee: Schatz, ich hab eine Idee... Refr.: Schau die Sonne ist warmund die Lьfte sind lau, gemma (=gehn wir) Tauberln vergiften inґn Park, die Bдume sind grьn und der Himmel ist blau, gemma Tauberln vergiften inґn Park. Wir sitzen zusammґn in der Laubeund a jeder vergiftet a Taube. Die Herzen sind schwachund die Liebe ist starkbeim Tauben vergiften I'm Park. 2. Schatz, geh bring des Arsen gґschwind her, denn das tut sich am besten bewдhrґn. Streuґs auf a Grahambrot, kreur ьber quer, denn das Scherzerl (=Anschnitt), des fressenґs so gern. Erst verjagґ ma die Spatzґn, denn die tuan an alles verpatzґn, der Spatz, der is zґgschwind, friЯtґs Gift auf I'm Nu, und des arme Tauberl schaut zu: Refr.: Schau die Sonne ist warmund die Lьfte sind lau, gemma Tauberln vergiften inґn Park, die Bдume sind grьn und der Himmel ist blau, gemma Tauberln vergiften inґn Park. Der Hansl geht gern mit der Mali, denn die Mali, die zahltґs Zyankali, der Frьhling, der dringt bis ins innerste Markbeim Tauberl vergiften I'm Park -i nimm fьare uns was zum Naschґn, in der andern Taschґngemma Tauberln vergiften inґn Park!
[ Lyrics from: http://www.lyricsty.com/georg-kreisler-tauberl-vergiften-lyrics.html ]