Herbert Grönemeyer — Selbstmitleid lyrics

Sie sieht in ihm den Filmri
Das Leben abrupt gestoppt
Kann mit niemandem darber reden
Das macht sie bekloppt
Es liegt Ewigkeiten zurck
Gelhmt, panisch, als passiert es ihr jetzt
Gegenwrtig sein stierer Blick, seine Fuste
Widerwrtig sein Atem, gehetzt
Refrain:
Sie hat versucht den Traum zu reparieren,
Sich aus ihm zu befreien
Sie hat lange verzweifelt gewartet
Die Jahre zeigen kein Erbarmen
Das heilt keine Zeit
Immer auf Scherben laufen
Schweigen ein zu schweres Gewicht
Ohnmchtig gegen den Giganten
Seine Nchsten verrt man nicht
Die Nacht ist viel zu leise
Die Seele hmmert so laut
Die Vergangenheit kommt anfallartig
Gebrochen an dem ekligen Stau
Refrain
[ Lyrics from: http://www.lyricsty.com/herbert-grnemeyer-selbstmitleid-lyrics.html ]