Münchener Freiheit — Herz Aus Glas lyrics

Oh, oh, du, weckst Gefьhle, die ich nie vergaЯ,
denn ich sehe in dein Herz aus Glas.

Ich hab schon oft darauf gehofft,
Dass ich dir noch mal begegne, eines Tages.
Wir sehn uns beide an und schweigen viel zu lang,
ja ist es denn ein Wunder,
dass keiner von uns zwei was sagen kann?

Du trдgst dein Haar noch wie es war,
du wirst immer noch verlegen, so wie frьher.
Damals fing es an, ich denk wie du daran,
ja ist es denn ein Wunder,
dass keiner von uns zwei sich wehren kann?

Refrain:
Oh, oh, du, weckst Gefьhle, die ich nie vergaЯ,
denn ich sehe in dein Herz aus Glas.
Ich erkenn dich, wie du immer warst,
denn ich sehe in dein Herz aus Glas.

Du bist so kьhl, doch ich fьhl,
deine Zдrtlichkeit und Wдrme, so wie frьher
Ich hдtte nie gedacht, wie hilflos mich das macht,
ja ist es denn ein Wunder,
dass keiner von uns zwei vergessen kann?

Refrain(3x)
[ Lyrics from: http://www.lyricsty.com/mnchener-freiheit-herz-aus-glas-lyrics.html ]

Songwriters: STROBEL, ARON / KUNZE, MICHAEL / KILLER, MARIO / ZAUNER, STEFAN
Herz Aus Glas lyrics © Sony/ATV Music Publishing LLC