Obscurity — Nebelwelt lyrics

Als Naglfar auf letzter Fahrt, verbrannte Welt in kaltem Grab
Was einmal war wird nicht mehr sein, des Weltenbaum,
Verblasster Schein
Es bleibt nur Asche auf totem Grund, die Menschheit stand am gähnenden Schlund
Die Schwestern sah´n I'm Brunnen tief, wie Asgard fiel,
Dieser Zeit entschlief

Nebel bekleidet das Feld der Schlacht, die Horden des Todes
Befreien die Nacht
Das Dunkel der Zeit erhob seine Hand, über seine Seelen und
Unser Land
Nebelwelt- mein neues Kind
Nebelwelt- so singt es der Wind
Nebelwelt- sei mein Geleit
Nebelwelt- Das Ende der Zeit

Das Feuer hat einst erhellt die Nacht, so hat der Tod sein Werk
Vollbracht
Ein neues Heim ward uns geboren, ewige Treue die wir geschworen
Von dieser Reise erzählt der Wind, aller Menschen Heim ist
Dieses Kind
Was einmal war wird wieder sein, so seht die Welten in neuem Schein

Tausende Hügelgräber ragen weit, nur wage Erinnerung die uns bleibt
Das Dunkel der Zeit erhob seine Hand, über unsere Seelen und
Unser Land
Nebelwelt- mein neues Kind
Nebelwelt- so singt es der Wind
Nebelwelt- sei mein Geleit
Nebelwelt- Das Ende der Zeit

Midgard war einst unser aller Heim, nun wird es Wodanheim für immer sein
Das Dunkel der Zeit erhob seine Hand, verschlang unsre Seelen und unser Land
Nebelwelt- mein neues Kind
Nebelwelt- so singt es der Wind
Nebelwelt- sei mein Geleit
Nebelwelt- Das Ende der Zeit
[ Lyrics from: http://www.lyricsty.com/obscurity-nebelwelt-lyrics.html ]