Pur — Heimlich lyrics

Sie kann sich nicht beklagen,
Eigentlich geht es ihr doch ziemlich gut,
Na ja, sie weiЯ, nach so vielen Jahren
Fehlt das Feuer,
Doch bleibt ihr immer noch
Etwas von der wдrmenden Glut.
Da sind die ersten kleinen Falten
Auf ihrer immer noch recht jugendlichen Haut,
Oh ja, sie hat sich wirklich gut gehalten,
Doch seine seltenen Komplimente
Klingen viel zu vertraut.
Sie ist Hausfrau und Mutter,
Hat beides gewollt, doch da war irgendwann auch mal mehr.
Manchmal fragt sie sich, war das nun alles,
Doch dann rдumt sie hinter den Kindern her.
Heimlich trдumt sie sich fort,
Heimlich sucht ihre Liebe den fast schon vergessenen Ort,
Wo heimliche Wьnsche vergeh'n,
Heimlich, in Arme, die zдrtlich versteh'n.
Frьher war er anders,
Sie waren frisch verliebt, das ideale Paar.
Er war erfolgreich, dann die Heirat,
Und die Zukunft war schon immer vцllig klar.
Ja, sie weiЯ, was sie hat,
Doch sie spьrt, was ihr fehlt
Und ihr Hunger ist lдngst nicht gestillt.
Sie wischt Staub und bleibt stehn
An der Wohnzimmerwand vor dem sьЯen Familienbild.
Heimlich trдumt sie sich fort,
Heimlich sucht ihre Liebe den fast schon vergessenen Ort,
Wo heimliche Wьnsche vergeh'n,
Heimlich, in Arme, die zдrtlich versteh'n.
Und der junge Mann, der sie I'm Traum besucht,
Kьmmert sich und betet sie an,
Und sie hofft und sie fьrchtet den Augenblick,
Da sie ihn wirklich trifft,
Denn - was dann?
Eine wahrscheinlich sehr alltДGliche geschichte,
Dramatisch wird sie erst, wenn die frage "WAS DANN?"
Wirklich zur klДRung kommt. Sind wir eigentlich die jungen
MДNner aus dem traum? Oder eben auch zu hause die
Erfolgreichen MДNner, die viel zu selten komplimente
Austeilen? Wer weiss...
[ Lyrics from: http://www.lyricsty.com/pur-heimlich-lyrics.html ]