Riger — Homo Decadencia lyrics

Pfaffen nenn ich Euch, Feinde eurer Art, tollend,
Stampfend bahnt ihr euren Weg
über unsere fruchtende Asche
Und heimlich pflanzt ihr eure Saat.
Wohlwahr - die Welt füare euch so transparent
"habt ihr ja Augen ,die alles sehen".

Mit Lug und Trug wuchert der Infekt
Die "Norm" des Seins - uniform ihr Schein.
Ihr seid zu still, als dass man euch hört,
Nur euer Handel(n) bringt lauten Schall
Und all die Schatten ihrer selbst
Geben taub und jubelnd Widerhall.

Wahrlich - Ihr seid die Krone eurer Schöpfung,
Als Thron gewählt habt ihr die Welt.
Doch wiegt euch nicht zu sicher und geborgen
Ihr Erreger I'm Fleisch dieser Welt.

Pfaffen nenn ich Euch, Feinde eurer Art, tollend,
Stampfend bahnt ihr euren Weg
über unsere fruchtende Asche
Und heimlich pflanzt ihr eure Saat.
Wohlwahr - die Welt füare euch so transparent
"habt ihr ja Augen ,die alles sehen".

Mit Lug und Trug wuchert der Infekt
Die "Norm" des Seins - uniform ihr Schein.
Ihr seid zu still, als dass man euch hört,
Nur euer Handel(n) bringt lauten Schall
Und all die Schatten ihrer selbst
Geben taub und jubelnd Widerhall.

Als Moral "verklärt" ihr alles Werte,
Zieht die Fäden wie Galgen in Eurem Netz.
Ihr sagt es selbst - und auch ich sprechs mit Hohn:
Undank wird auch euer Weltenlohn!
[ Lyrics from: http://www.lyricsty.com/riger-homo-decadencia-lyrics.html ]