Roy Black — Lucky lyrics

Ganz unerwuenscht, so kam er zur Welt.
Und er hat nie fuer irgendwen gezaehlt.
Bald streunte er herum, war ganz auf sich gestellt.
Er konnte nicht waehlen und fing an zu stehlen
Mal irgendwann.
Und jemand bot ihm Geld. Und dafuer mute er dann
Fuer ihn die Kohlen aus dem Feuer holen.
Ja, so fing's an...

Lucky, Du hast I'm Leben niemals Glueck gehabt.
Lucky, Du hattest niemals eine Chance, ohoho.
Lucky, Du hattest niemand, der die Hand Dir gab.
Lucky, Du lebst ganz umsonst.

Die Unterwelt, die zog ihn herab.
Er tat fuer Geld jeden Job, den es gab.
In einer dunklen Nacht, da kam das groe Ding.
Er hoerte Sirenen und konnte nicht fliehen.
Er war umstellt.
Doch er ergab sich nicht. Und man scho auf ihn.
Die letzten Secunden, die sah er wie Stunden
Vorueber zieh'n...

Lucky, Du hast I'm Leben niemals Glueck gehabt.
Lucky, Du hattest niemals eine Chance, ohoho.
Lucky, Du hattest niemand, der die Hand Dir gab.
Lucky, Du lebtest umsonst.
Lucky, Du hast I'm Leben niemals Glueck gehabt.
Lucky, Du hattest niemals eine Chance, ohoho.
Lucky, Du hattest niemand, der die Hand Dir gab.
Lucky, Du lebtest umsonst
[ Lyrics from: http://www.lyricsty.com/roy-black-lucky-lyrics.html ]

Songwriters: SCHERR, MITCHELL ALLAN/ALLEN, JOHN/BEAUCHEMIN, MARK J
Lucky lyrics © Sony/ATV Music Publishing LLC, Universal Music Publishing Group